UNSER VERSPRECHEN: 100% MADE IN GERMANY!

fragen? hier anrufen

07151/ 959 65 60

Zeckenzeit

Jeder Hundebesitzer kennt das leidige Thema Zecken. Es gibt bereits sehr viele Informationen über Zecken bei Mensch und Tier. Deshalb möchten wir hier nur ganz kurz ein paar wichtige Punkte nennen, die zu beachten sind. Zecken halten sich nicht nur in Wäldern auf, sondern auch im Gras, Gebüschen und am Wegesrand. Wenn Dein Hund eine Zecke hat, sollte diese umgehend entfernt werden, um das Risiko einer Infektion zu minimieren. Zuerst ziehst Du das Fell an der betroffenen Stelle etwas auseinander. Nun setzt Du die Zeckenzange (evtl. auch eine Pinzette) so nah wie möglich an die Haut, so dass Du die Zecke gut greifen kannst. Schließe die Zeckenzange und ziehe die Zecke vorsichtig heraus. Du kannst auch die Zeckenzange vorsichtig drehen, um die Zecke zu entfernen. Als Vorsichtsmaßnahme solltest Du Deinen Hund 1-2 Tage beobachten, ob er irgendwelche merkwürdigen Reaktionen zeigt (Fieber, frisst nicht, Rötungen, etc.). Tritt so eine Rekation auf, solltest Du sicherheitshalber zum Tierarzt gehen. Denn durch klimatische Veränderung, Reisen mit dem Hund in südliche Länder, Einführen von Hunden aus dem Süden – um nur einiges zu nennen – sind auch hierzulande Erkrankungen bei Hunden häufiger anzutreffen als früher. Was Du aber auf keinen Fall tun solltest, die Zecke mit Öl, Alkohol oder Nagellack einreiben und entfernen. Dabei erstickt die Zecke und kann quasi „erbrechen“. Dadurch erhöht sich die Gefahr einer Infektion, da die Krankheitserreger schneller ins Blut gelangen.